Turn und Sportverein 

1862 Obergünzburg e.V.

Nachrichten Vorstandschaft Geschäftsstelle Angebot Chronik Langlaufloipe
     
Nachrichten
     
22. März 2016 - Obergünzburg

Obergünzburgerinnen holen erneut die Vizemeisterschaft in der Regionalliga

-- Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg dominieren gegen Rottenberg mit 3:0;

    mit 9 Siegen in 9 Spielen zu Hause ungeschlagen, weitere Zukunft noch offen -- 

Obergünzburg (wb). Die zweite Saison in der vierthöchsten deutschen Liga haben die Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg äußerst erfolgreich beendet, ebenso das gesteckte Ziel „erneute Vizemeisterschaft in der Volleyball-Regionalliga erreicht. Mit einem mehr als deutlichen 3:0-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten TSV Eintracht Rottenberg hat das Damenteam des TSV Obergünzburg das Maximum aus der Saison herausgeholt und nach Spielende mit den über 100 Zuschauern die Verteidigung der Vizemeisterschaft gebührend gefeiert. Nachdem A-Lizenz-Trainer Hubert Hermann die Mannschaft Ende November 2015 auf Tabellenplatz 6 übernommen hat, arbeitete sich diese in seiner Amtszeit bis auf den zweiten Rang nach vorn.

Mit diesem hat sich die „Hermann-Truppe“ die Aufstiegsrelegation in die 3. Bundesliga erkämpft.

Auch im letzten Match dieser Saison ließen die Spielerinnen des TSV Obergünzburg zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen und dominierten die drei Gewinnsätze gegen Rottenberg fast schon nach Belieben. Mit 35 Punkten und einem Satzverhältnis von 42:25 beträgt der Vorsprung der Günztalerinnen auf den Tabellendritten FTM Schwabing fünf Sätze.

VOLLEYBALL REGIONALLIGA SÜDOST DAMEN:

TSV 1862 OBERGÜNZBURG 1   --   TSV Eintracht Rottenberg   3:0 (25:20;25:11;25:13)

Für das Erreichen des 2. Tabellenplatzes war ein 3:0- bzw. ein 3:1- Sieg gegen den Tabellenvorletzten TSV Eintracht Rottenberg Voraussetzung, um von den Punkten her mit dem ärgsten Widersacher, dem FTM Schwabing gleichzuziehen. Die Gäste aus Rottenberg hielten im 1. Spielabschnitt mit einer stabilen Annahme und einer fast unüberwindbaren Abwehr dem schnellen und druckvollen Angriffsspiel der Obergünzburger Erfolgsmannschaft überraschend tapfer entgegen. Waren es erst die beiden Hauptangreiferinnen Miriam Amann und Martina Endres, die das Unterfränkische Abwehrbollwerk überwanden, so setzten sich mit zunehmendem Spielverlauf nach gut herausgespielten Pässen von Zuspielerin Milena Bauch die beiden Außenangreiferinnen Stephanie Hildebrandt und Simona Hitzler immer besser in Szene. Miriam Amann war es, die im 2. Satz mit ihren Aufschlagserien ein letztes Aufbäumen des unterlegenen Gegners völlig im Keim erstickte; dementsprechend deutlich fiel der zweite Spielabschnitt mit nur 11 Gegenpunkten für die Mannschaft aus dem Landkreis Aschaffenburg aus. Trainer Hubert Hermann brachte gegen Satzende für Libera Kathi Mayer Mona Dürr und für Außenangreiferin Simona Hitzler Julia Keilhofer; diese setzten die Erfolgsserie der Ostallgäuerinnen lückenlos fort. Rottenberg’s Spielerinnen ergaben sich zunehmend ihrem Schicksal; so kamen sie im 3. Satz auch nur auf 13 Punkte gegen eine in einer anderen Liga agierende Obergünzburger Mannschaft.

SPORTLICHER ERFOLG, RELEGATIONSENTSCHEIDUNG UND TRAINERFRAGE:

Sah es vor der Saison nach dem Abgang der beiden Gleich-Schwestern zum Zweitligisten Allgäustrom Volleys Sonthofen und nach der fast ausgefallenen Saisonvorbereitung bedingt durch die bis kurz vor Saisonbeginn ungeklärte Trainerfrage eher nach Ligaerhalt denn nach Vizemeisterschaft aus, so hat die Mannschaft um Kapitänin Martina Endres mit dem zweiten Platz eine meisterliche Saison auf das Spielfeld gezaubert; maßgeblichen Anteil daran hat auch Trainer Hubert Hermann, der dem Team aber in der kommenden Saison nur noch aushilfsweise zur Verfügung steht. Von sportlicher Seite her gesehen ist es für einen „Dorfverein“ einer 6000 Einwohner-Marktgemeinde wie den TSV Obergünzburg eine beachtliche Leistung, eine Mannschaft in der vierthöchsten deutschen Liga zu stellen und das mit größtem Erfolg, wie es der Gewinn der Vizemeisterschaft zum zweiten Mal in Folge beweist. Jetzt müssen in den nächsten Tagen und Wochen die Verantwortlichen des Vereins, der Volleyballabteilung, die Mannschaft und der Trainer die offenen Fragen wie Relegationsteilnahme und eventueller Aufstieg in die 3. Bundesliga, Trainer für die Saison 2016/17 und Mannschaftskader klären.

Für die Regionalliga-Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg spielten: Miriam Amann, Milena Bauch, Mona Dürr, Martina Endres, Stephanie Hildebrandt, Simona Hitzler, Julia Keilhofer, Kathrin Mayer, Minja Milic, Anna Staffen.

Trainingszeiten der Regionalliga-Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg

Dienstags von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr, donnerstags von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr und freitags von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr in der Sporthalle am Nikolausberg in Obergünzburg. Interessenten gerne willkommen.

Mit einem souveränem 3:0-Sieg gegen den TSV Eintracht Rottenberg haben die Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg zum zweiten Mal in Folge die Vizemeisterschaft in der vierthöchsten deutschen Liga, der Regionalliga geholt. Von sportlicher Seite haben sie damit die Relegationsteilnahme zur 3. Bundesliga geschafft. Dem stehen ungeklärte Fragen wie Trainer, Mannschaftskader für die kommende Saison gegenüber.

 

vorne von links: Minja Milic, Kathrin Mayer, Mona Dürr, Julia Keilhofer.

hinten von links: Miriam Amann, Milena Bauch, Simona Hitzler, Anna Staffen, Stephanie Hildebrand, Hauptsponsorin Susanna Gabler, Kapitänin Martina Endres

Foto: Peter Roth

 

 Sephanie Hildebrand (Nr. 15) im Angriff, von links in der Sicherung Miriam Amann (Nr. 4), Simona Hitzler (Nr. 2) und Martina Endres (Nr. 9)

Foto: Peter Roth

 

18. August 2015 - Obergünzburg

Spitzensport im Rahmen des Obergünzburger Marktfest!

15.30 Uhr "2er Team Lauf"                               hier gehts zur Ausschreibung

16.15 Uhr Special Olympics Radrennen

17.00 Uhr Elite Radrennen mit deutschen Profis

 

05. Juni 2015 - Obergünzburg

Tolles Comeback: Mit Gänsehaut über die Ziellinie

Max Weber siegt beim Para-cycling Road World Cup Maniago / Italien

zum Bericht

 

13. April 2015 - Obergünzburg

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Peter Roth

von links: Melanie Wassermann, Isabella Frick, Sabrina Götzfried, Hildegard Stadler

 

Nach dem 5. Platz auf der Bayerischen Pokalmeisterschaft in Versbach wurden die Damen Vizemeister in der 1. Bezirksliga Süd.

Um in die Landesliga Süd/West aufzusteigen, müssen die Damen zwei Relegationsspiele gewinnen, die an zwei Wochenenden ausgetragen werden.

Wir drücken euch ganz fest die Daumen!!

 

2. Februar 2015 - Obergünzburg

Traumhafte Bedingungen beim 2. Günztaler Skating Tag in Obergünzburg


Foto: Peter Roth


Obergünzburg / Bericht von Frank Kramer

Beim 2. Günztaler Skating im Eschenloh, im Süden von Obergünzburg, waren am vergangenen Sonntag bei optimalen Wetter- und Schneebedingungen 100 Langläufer am Start.  Ältester Teilnehmer war der 81-jährige Horst Bausch vom SC Kempten.

Um 10.30 Uhr war Massenstart und der Läufertross setzte sich im Skatingstil in Bewegung  durchs Eschenloh und die angrenzenden Höhenzüge. Auf den bestens präparierten Obergünzburger Langlaufloipe fanden die Teilnehmer hervorragende Bedingungen vor.

Die Streckenlängen, entweder 11 oder 20 km, konnten während des Rennens gewählt werden. Da der Spaßfaktor und das Bewältigen der Strecke im Vordergrund standen, wurde auf Zeitnahme und Wertung verzichtet.

Bei der Kinder-Olympiade, wo Spaß, Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefordert waren, konnten 20 junge Teilnehmer an den Start gehen. Jüngster Teilnehmer, mit gerade mal sieben Jahren, war Adrian Hög vom TSV Obergünzburg. Die Kinder hatten einen riesen Spaß an diesem Vormittag.

Nachdem die beiden letzten Winter aufgrund von Schneemangel oder schlechtem Wetter der Skating Tag abgesagt werden musste, konnte diesmal nach 2012 endlich der zweite Günztaler Skatingtag über die Bühne gehen. Denn hier sind die Organisatoren voll und ganz vom Wetter, den Temperaturen und letztendlich vom Schnee abhängig. Aber diesmal hat es endlich wieder geklappt. Wolfgang Meixner und Harald Vogler, die beiden Organisatoren bekamen von den Teilnehmern nur positiven Resonanzen. Von der bestens organisierten Veranstaltung, den super präparierten Loipen und den anspruchsvollen Strecken waren die Teilnehmer begeistert.

mehr unter www.langlauf-oberguenzburg.de


16. Januar 2015 - Obergünzburg

2. Günztaler Skating Tag findet am 1. Februar 2015 im Eschenloh statt. 

Ausschreibung und Informationen auf www.langlauf-oberguenzburg.de


In Koopertation mit Sporrt Schindele sind 2 Top-Langlaufmarken vor Ort. Die Firma Swix bietet eine Wachsservice an und von der Topfirma Rossignol können die neusten Skier getestet werden.


16. Januar 2015 - Obergünzburg

Obergünzburger Schwimmfest findet am 28. März statt

hier zur Ausschreibung

 

06. Mai 2014 - Obergünzburg

Obergünzburg feiert ein großartiges Schwimmfest

Bericht von Bernhard Meyer

Bereits zum 26. Mal lud der TSV 1862 Obergünzburg die Schwimmsport treibenden Vereine aus Schwaben und dem nahen Oberbayern zu ihrem traditionellen Schwimmfest ins Hallenbad auf dem Nikolausberg ein. Der Einladung folgten 14 Vereine mit 167 Aktiven, die zu 766 Einzelstarts ins kühle Nass sprangen und auf insgesamt 10 verschiedenen Strecken um edle Medaillen kämpften, die mit einem Schwimmfoto des Fotografen Peter Roth gestaltet wurden. Das gleiche Bild zierte auch die neu gestaltete Urkunde, die jeder Schwimmer als Bestätigung für seine Leistungen erhielt.

Der TSV Obergünzburg ging als gastgebender Verein mit insgesamt 34 Aktiven an den Start und konnte souverän den ausgelobten Mannschafts-Glaspokal mit insgesamt 940 Punkten gewinnen, vor dem TSV Mindelheim (729 Punkte) und dem TSV 1862 Friedberg mit 676 Punkten. Die spannende 8 mal 50 Meter Lagenstaffel, kurz vor der Mittagspause, schwamm ebenso die erste Mannschaft des heimischen TSV in der Besetzung Leonie Dieckmann, Alina Schindele, Marina Meixner, Adriana Frank, Simon Schweitzer, Manfred Swetlik, Alexander Dieckmann und dem Schlussschwimmer Winfried Hörberg nach Hause. Um den zweiten Platz stritten sich mit wechselnden Führungen die eigene zweite Mannschaft mit Jana Lutz, Linda Kraus, Alexandra Wirth, Lea Gätje, Thorsten Wilkening, Niklas Vogler, Fabian Wirth und Raffael Frank mit dem TV Kempten, sowie dem VFL-Kaufering. Allerdings konnte die Zweite den TV Kempten um 41 Hundertstel Sekunden besiegen und so war ein Doppelsieg bei der Staffel zu verbuchen!

Spannend war es auch bei den Vorläufen über 50 Meter Freistil, wo es um die Qualifikation für das nachmittägliche Finale ging, bei dem Geldpreise lockten. Bei den Männern mussten Simon Schweitzer (Obergünzburg) und Dominik Bartelt aus Kempten den vierten Startplatz im Finale in einem Ausschwimmen ermitteln, was Simon besser gelang und er somit als Finalist feststand. Bei den Frauen gewann das 50 Meter Freistil-Finale schließlich Gina Mayer in hervorragenden 29,16 Sekunden vor Katrin Domabyl (beide Team Buron Kaufbeuren) und der Kauferingerin Jana Kubik. Amira Holzmann (Kaufering) wurde von den beiden Schiedsrichtern Rudi Fleschhut und Peter Hämmerle wegen eines Frühstarts disqualifiziert. Bei den Männern war der TSV Obergünzburg gleich mit drei Startern im 50 Meter Freistil-Finale vertreten. Allerdings mussten sie Dimitri Dautfest vom TSV Mindelheim den Vortritt lassen, er gewann mit einem Zehntel Vorsprung in tollen 26,24 Sekunden vor Thorsten Wilkening (26,34 Sekunden) und Simon Schweitzer (26,67 Sekunden). Als vierter schlug Raffael Frank in 27,02 Sekunden an und erhielt gleich im Anschluss, wie auch die anderen Finalisten, vom Trainer und Abteilungsleiter des TSV Tristan Haunstetter einen kleinen Geldpreis als Lohn für die tolle Show.

Der Einladungswettkampf, diente allen Vereinen als Testwettkampf für die in zwei Wochen anstehenden Bezirksmeisterschaften, die im Cambomare durchgeführt werden. Hierbei konnten noch einige die erforderlichen Pflichtzeiten für die Schwäbischen erreichen oder ganz persönliche Bestzeiten aufstellen. Dies gelang den Obergünzburgern gleich bei 94 Starts, was die Trainer Tristan Haunstetter und Bernhard Meyer, der fürs Protokoll verantwortlich war, sehr erfreute. Der anwesende Vize-Präsident des Bayerischen Schwimmverbandes Wilfried Fuchs aus Lindau lobte die sehr gelungene und sportlich hochwertige Schwimmveranstaltung, die aber nur durch die Mithilfe einiger fleißiger Helferinnen und Helfer möglich war, die auch einen vorzüglichen Verpflegungsstand in der Turnhalle bereithielten.

Schwimmfest_2014

Foto: (Familie Frank, privat)

Bei der 8 mal 50 Meter Lagenstaffel wechselte die 1. Mannschaft des TSV 1862 Obergünzburg kurz vor der 2. Mannschaft auf die Freistilstrecke.

 

05. Mai 2014 - Obergünzburg

Ergebnisse des 26. Obergünzburger Schwimmfests nun online!

Protokoll

Medaillenspiegel

Mannschaftswertung

 

23. Januar 2014 - Obergünzburg

Abteilung Volleyball präsentiert neuen Internetauftritt www.volleyball-oberguenzburg.de

 

12. Januar 2014 - Obergünzburg

Neues TSV - Anmeldeformular hier!

 

29. November 2013 - Obergünzburg

Termine für Skating-Kurse

weiter Infos: www.langlauf-oberguenzburg.de

Skatingkurs für Anfänger (Kinder) 
Termin: 14. und 15. Dezember 2013
Kurszeit: 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Skatingkurs für Anfänger (Erwachsene)
Termin: 21. und 22. Dezember 2013
Kurszeit: 10.00 Uhr - 12.00 Uhr


 
Skatingkurs für Fortgeschrittene (Erwachsene)
Termin: 28. Dezember 2013
Kurszeit: 10.00 Uhr - 13.00 Uhr

 

29. November 2013 - Obergünzburg

2. Günztaler Skating Tag und 2er Team-Stundenlauf 2014

Termin: 18./19. Januar 2014

 
Ausschreibung und Informationen auf www.langlauf-oberguenzburg.de
31. Oktober 2013 - Obergünzburg
 SKIBAZAR der Abteilung Ski
 
Mittwoch 20. November 2013, Verkauf ab 18.00 Uhr
Halle der FSG, Kemptener Str. 44, 87634 Obergünzburg
 
  • An- und Verkauf von gut erhaltenen Wintersportartikeln
  • Abgabe der Waren von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • Abholung der Waren von 19.00 bis 19.30 Uhr
  • 10 % des Umsatzes ist für die Jugendarbeit in der Skiabteilung des TSV Obergünzburg
 
07. Mai 2013 - Obergünzburg

Meldeergebnis vom Obergünzburger Schwimmfest online! hier

Wichtiger Hinweis für die Teilnehmer! hier

13. April 2013 - Obergünzburg
17. März 2013 - Obergünzburg
 

Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg zukünftig in höchster bayerischer Spielklasse

-- Team von Trainer Peter Schulz steigt mit nur einer Niederlage als Meister der Landesliga Südwest in die Bayernliga Süd auf --

Obergünzburg (wb). "Selten erlebt man solche Tage, wie den letzen Spieltag der Saison 2012 / 13 in der Volleyball Landesliga Südwest in Freising", so TSV- Trainer Peter Schulz. Unter dem Applaus von ca. 50 mitgereisten und frenetisch anfeuernden Fans revanchieren sich die Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg mit einem deutlichen 3:1-Sieg bei dem Tabellenzweiten SC Freising für die Hinspielniederlage und holen mit dem fünfzehnten Sieg im sechszehnten Spiel die Meisterschaft in der Landesliga Südwest sowie den Aufstieg in die Bayernliga Süd.

Vier Punkte und 12 Sätze beträgt der Vorsprung des Tabellenersten TSV Obergünzburg auf den Vizemeister SC Freising. Kommende Saison sind Trainer Peter Schulz und seine Obergünzburger Volleyballerinnen somit in der höchsten bayerischen Spielklasse vertreten.

 

VOLLEYBALL LANDESLIGA SÜDWEST:

TSV 1862 Obergünzburg 1 -- SC Freising 3:1 (14:25;27:25;25:21;25:14)

Das Spiel begann wie erwartet. Beide Mannschaften spielten übernervös; der erste Satz gestaltete sich ausgeglichen bis zum 10:10. Danach war aber vom Tabellenführer nicht mehr viel zu sehen. Die Gastgeberinnen dominierten mit starken Aufschlägen und überragender Block / Feldabwehr und siegten deutlich im ersten Durchgang. Der zweite Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch und dieses Mal konnte sich keine Mannschaft bis zum Ende klar absetzen. „Wir haben im Aufschlag und im Angriff sehr unglücklich agiert“ so Trainer Schulz. Sonst eine Domäne der Allgäuer, war das Aufschlagsspiel in diesem Spiel bisher überhaupt nicht vorhanden. „Wir haben viel zu viel über Außen gespielt, wobei wir in der Überkopfposition fast immer eine Ein-Block-Situation hatten“ Schulz weiter. Beim Stande von 25:25 lagen die Nerven blank. Beide Teams hatten jeweils einen Satzball und konnten diesen nicht verwerten. Den zweiten Satzball konnten die Allgäuerinnen aber verwandeln und nun brachen die Dämme. Der nötige Satzgewinn war unter Dach und Fach und damit auch der Aufstieg in die Bayernliga. Die weiteren Sätze waren für die Allgäuerinnen kein großes Problem mehr. Urplötzlich funktionierte das Spiel des Tabellenführers wieder. Die Aufschläge kamen gefährlich und Block und Abwehr standen sicher. Die Luft war nun auch beim Gegner raus und so gewann der Meister sein letztes Spiel in der Landesliga Südwest relativ klar und eindeutig mit 3:1. Minutenlang wurde die Mannschaft und der Aufstieg in die Bayernliga Süd nach sieben Jahren Landesliga-Zugehörigkeit von den mitgereisten Fans gefeiert. „Die mit dem Omnibus nach Freising angereisten Anhänger waren der sprichwörtlich siebte Mann und machen diese Meisterschaft zu etwas ganz Besonderem“, so Schulz. Der ausgeglichene Kader von 12 Spielerinnen sowie die hervorragende Nachwuchsarbeit der letzten 10 Jahre -- der TSV Obergünzburg steht regelmäßig bei den Bezirksmeisterschaften auf dem Treppchen und ist bei den Südbayerischen sowie Bayerischen Meisterschaften vertreten -- waren Hauptgarant für den überfälligen Aufstieg in die höchste Bayerische Spielklasse


Nach einem 3:1-Sieg gegen den Vizemeister SC Freising sind die Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg Meister der Landesliga Südwest und steigen in die Bayernliga Süd auf.

 

Foto: Peter Roth
von vorne: Kathrin Mayer, Sabrina Egg, Tanja Böck, Julia Egg, Julia Fischer, Nina Gleich, Anna Staffen, Minja Milic, Miriam Amann, Julia Gleich, Martina Schmid, Theresa Müller; es fehlt: Kathrin Schulz

Foto: Peter Roth
TSV-Trainer Peter Schulz und sein Team; vordere Reihe von links: Minja Milic, Tanja Böck, Julia Gleich, Kathi Mayer, Nina Gleich, Julia Fischer, Julia Egg; hintere Reihe von links: Trainer Peter Schulz, Sabrina Egg, Anna Staffen, Kathrin Schulz; Miriam Amann, Martina Schmid, Theresa Müller, Katrin Schuster


 09. Januar 2013 - Obergünzburg
 Faschinsgaudi - Die ultimative TSV-Trainingseinheit
  • Termin: 26.01.2013 
  • Ort:        Gasthaus Schwanen
  • Uhrzeit: ab 21.00 Uhr

 16. November 2012 - Obergünzburg
 
Am 05.12. und am 19.12.2012 ist die Geschäftsstelle nicht geöffnet! Dafür ist am 12.12.2012 die Geschäftsstelle austourlich geöffnet.
 
 30. Oktober 2012 - Obergünzburg
 SKIBAZAR der Abteilung Ski
 
Mittwoch 21. November 2012, Verkauf ab 18.00 Uhr
Halle der FSG, Kemptener Str. 44, 87634 Obergünzburg
 
  • An- und Verkauf von gut erhaltenen Wintersportartikeln
  • Abgabe der Waren von 16.30 bis 18.00 Uhr
  • Abholung der Waren von 19.00 bis 19.30 Uhr
  • 10 % des Umsatzes ist für die Jugendarbeit in der Skiabteilung des TSV Obergünzburg
 
 31. August 2012 - Obergünzburg

3. Marktolympiade des TSV Obergünzburg

Als weitere Attraktion im Rahmen des Jubiläumsjahr veranstaltet der TSV Obergünzburg am 15. September 2012 die 3. Marktolympiade.

Veranstaltungsort: Sportgelände an der Kaufbeurer Straße

Beginn: 13.00 Uhr

Anmeldung vor Ort

keine Teilnahmegebühr

Klassen: Buben und Mädchen jeweils in den Altersklassen 0-5, 6-8; 9-11; 12-15; 16 und älter

Die Erstplatzierten erhalten Urkunden und Sachpreise.

 

 12. Mai 2012 - Obergünzburg

Jubiläumsfeier des Turn- und Sportvereins 1862 Obergünzburg

Zur 150 jährigen Jubiläumsfeier des Turn- und Sportvereins 1862 Obergünzburg am 12. Mai 2012 begrüßte der 1. Vorstand Wolfgang Heß die zahlreichen Gäste und Gratulanten. Ein von den „Hightlights“ musikalisch umrahmter ökumenischer Gottesdienst stand am Beginn dieses Festabends.

 Durch ein Spalier der jüngsten Sportler und Fahnenabordnungen der heimatlichen Vereine wurden alle im vollbesetzten Festsaal von den Volleyball-Damen und den Günztal Tornados herzlichst empfangen.

In die Geburtstagswünsche mischte sich große Anerkennung für einen höchst engagierten Verein mit einem vielfältigen Angebot für 1433 Mitglieder. Vorstand Wolfgang Heß freute sich über die im Januar erfolgte Auszeichnung mit der „Goldenen Raute des Bayerischen Fußballverbands sowie das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für den über Jahrzehnte erfolgreichen Schwimmtrainer Tristan Haunstetter. Weiterer Dank galt der „unermüdlichen Bereitschaft“ von Übungsleitern, Trainern und vielen ehrenamtlichen Helfern.

Als mitgliederstärksten Verein des Marktes und wichtiges Bindeglied zwischen Jung und Alt würdigte Bürgermeister Lars Leveringhaus den TSV, „ Euer Engagement ist identitätsstiftend, vorbildlich und unentbehrlich.

 „Der Sport gehört in unsere Kommunen“, erklärte Landrat Johann Fleschhut und bescheinigte dem TSV „ehrenamtliche Jugendarbeit auf allerhöchstem Niveau“. Er dankte für das großartige Angebot des Breitensports


Foto: Marianne Hacker

Manfred Odendahl, Vizepräsident des Bayerischen Turnverbands, Sibylle Augustin, Vorsitzende des Turngaus Allgäu, sowie Hubert Müller, Kreisvorsitzender des Bayerischen Landessportverbands lobten den TSV als einen der „absoluten Pioniere der Sportbewegung in Bayern.

 Ludwig Frick, Vorsitzender des Patenvereins TSV Ebersbach überreichte zu seinen Grußworten eine Einladung an die Vorstandschaft.

 Für 40-jährige Vereinstreue wurden zahlreiche Mitglieder geehrt.

 Die kleinen „Piraten“ der Turnabteilung mit ihrem Tanz, den Edigna Dietenberger einstudiert hatte, bereiteten den Besuchern viel Freude.

 Den Ausklang des gelungenen Festaktes gestaltete der Liederkranz

 

 

 24.  Februar 2012 - Obergünzburg

Obergünzburger Schwimmer holen sich einen der Mannschaftspokale bei ihrem Schwimmfest

Am vergangenen Samstag fand im Hallenbad auf dem Nikolausberg das 24. Obergünzburger Schwimmfest anlässlich des 150 jährigen Jubiläums des TSV 1862 Obergünzburg statt. Dazu meldeten sich insgesamt 221 Aktive aus 14 Schwimmvereinen aus Schwaben und Oberbayern zu insgesamt 885 Einzel- und 10 Staffelstarts. Die beiden Schiedsrichter Peter Hämmerle und Rudi Fleschhut forderten per Pfeife zu insgesamt 233 Läufen über 50, 100 und 200 Meter-Strecken auf und konnten den Zeitplan, den Bernhard Meyer im Meldeergebnis vorgab, genau einhalten. Gekämpft wurde um jede hundertstel Sekunde und so mussten einige Zieleinläufe durch Zielrichterentscheide geklärt werden. Die Siegerehrungen nahm Abteilungsleiter Tristan Haunstetter zusammen mit dem Obergünzburger Bürgermeister Lars Leveringhaus und dem Vereinsvorstand Wolfgang Hess vor. Ausgezeichnet wurden in jeder Altersklasse die drei Erstplatzierten über jede Strecke mit Medaillen und zur Feier des Tages bekamen alle Aktiven für ihre Leistungen Urkunden. Weitere Gäste waren der Vizepräsident des Bayerischen Schwimmverbandes Wilfried Fuchs aus Lindau und der schwäbische Bezirksschwimmwart Wolfgang Baiter, der zwei Wochen vor den Schwäbischen Jahrgangs- und Masters-Meisterschaften in Leipheim die Schwimmer beobachtete. Der veranstaltende TSV 1862 Obergünzburg ging selbst mit einem Großaufgebot von insgesamt 31 Aktiven an den Start, ergänzt wurde diese Truppe noch durch zusätzliche sechs reaktivierte Staffelschwimmer. Die meisten Medaillen konnte sich Adriana Frank in der Altersklasse Jugend B mit drei Gold- und jeweils einer Silber- und einer Bronzemedaille sichern. Gleich gefolgt von Simon Schweitzer, der in der Jugend B zwei Gold- und je eine Silber und eine Bronzemedaille gewinnen konnte. Insgesamt erzielte der TSV Obergünzburg mit 14 Gold-, sechs Silber- und sechs Bronze-Einzelmedaillen den zweiten Platz in dem Medaillenspiegel. Alle Obergünzburger Schwimmerinnen und Schwimmer sowie Helferinnen und Helfer wurden zuvor mit neuen T-Shirts ausgestattet und demonstrierten ihre Stärke in knalligem Rot. Ausgelobt wurden noch drei wertvolle Glaspokale für die Mannschaftswertung, für die jeweils die ersten sechs Plätze Punkte einbrachten. In dieser Wertung hatte der TV 1860 Immenstadt mit 223 Punkten vor dem Schwimmverein Augsburg 1911 mit 191 Punkten die Nase vorne. Den dritten Pokal sicherte sich allerdings der heimische TSV mit 183 Punkten, knapp vor dem TSV Mindelheim. Gerade die harmonische Mischung aus jungen Schwimmern, die teilweise ihre Wettkampfpremiere feierten, aus den derzeitigen Topschwimmern und den erfahrenen Masterssportlern machten diesen Pokalgewinn so wertvoll. Der Abteilungsleiter Tristan Haunstetter sprach im Anschluss allen Helferinnen und Helfern einen riesigen Dank aus, denn ohne deren Unterstützung wäre solch eine Großveranstaltung auf höchstem Niveau gar nicht möglich.

 
Foto von Peter Roth (Obergünzburg)

Spannende Wettkämpfe wurden auf dem 24. Obergünzburger Schwimmfest geboten, wie hier beim Start zum schnellsten Lauf über 200 Meter Brust männlich.

Nicht nur die Aktiven des veranstaltenden TSV 1862 Obergünzburg hatten ihren Spaß an dieser Schwimmsportveranstaltung, sondern insgesamt 221 Wassersportler.

 25. Februar 2012 - Obergünzburg
Günztaler Skating Tag am 26.02.2012 abgesagt!
Wegen dem Wettersturz (Matsch und Wasser auf der Loipe), wurde der geplante Günztaler Skating Tag am Sonntag den 26. Februar abgesagt.
Für den Volkslauf wird im nächsten Jahr ein weiterer Versuch gestartet.
Wenn es die Wetter- und Schneelage in diesem Winter zulässt, wird die Kinder Skating Olympiade noch durchgeführt.
 13. Februar 2012 - Obergünzburg
Schwimmabteilung des TSV Obergünzburg veranstaltet am 21. April 2012 das 24. Obergünzburger Schwimmfest

Foto: Peter Roth
 
 12. Januar 2012 - Obergünzburg
TSV Obergünzburg präsentiert Logo zur 150 Jahrfeier
Das Logo zur 150 Jahrfeier des TSV 1862 Obergünzburg wird bei allen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr präsentiert.
 
 07. Januar 2012 - Obergünzburg - Günzach
1. Günztaler Skating Tag im Eschenloh

Der TSV Obergünzburg und der TSV Günzach veranstalten erstmalig einen Skating Tag für die ganze Familie. Der erste Anlauf der Veranstaltung mußte im letzten Jahr wegen Schneemangel abgesagt werden. Nun starten die Organisatoren einen weiteren Versuch. Die Veranstaltung, rund um den Langlaufsport, findet am Sonntag, den 26. Februar 2012 auf den Obergünzburger und Günzacher Loipen statt. Start und Ziel ist das Eschenloh. Gelaufen wird in der Skatingtechnik auf verschiedenen Streckenlängen ohne Zeitnahme. Der Spaß an der Bewegung und das Bewältigen der Strecke stehen im Vordergrund. Geplant sind 3 verschiedene Streckenlängen zwischen 16 und 30 Kilometern.

 

Eine detaillierte Ausschreibung, mit Zeitplan und Anmeldeformular gibt es unter >>>>>>

Im Rahmenprogramm findet eine Kinder-Skating-Olympiade statt.


 01. Januar 2012 - Obergünzburg
 Faschinsgaudi - Die ultimative TSV-Trainingseinheit
  • Termin: 11.02.2012 
  • Ort:        Gasthaus Schwanen
  • Uhrzeit: ab 21.00 Uhr
 
 04. November 2011 - Obergünzburg
 Jahreshauptversammlung TSV Obergünzburg
  • Termin: 27.01.2012 
  • Ort:        Gasthaus Schwanen
  • Uhrzeit: 20.00 Uhr
 
Termine der Abteilungen:
  • Abt. Fußball – Jahresabschluss und Weihnachtsfeier
    Samstag, 17.12.2011 19.30 Uhr im Gasthaus Schwanen
 
 01. November 2011 - Obergünzburg
 SKIBAZAR der Abteilung Ski
 
Mittwoch 16. November 2011, Verkauf ab 18.00 Uhr
Halle der FSG, Kemptener Str. 44, 87634 Obergünzburg
 
  • An- und Verkauf von gut erhaltenen Wintersportartikeln
  • Abgabe der Waren von 16.30 bis 18.00 Uhr
  • Abholung der Waren von 19.00 bis 19.30 Uhr
  • 10 % des Umsatzes ist für die Jugendarbeit in der Skiabteilung des TSV Obergünzburg
 
 31. Juli 2011 - Obergünzburg
1. Obergünzburger Radkriterium ...rund ums Pflegerschloß
Samstag, 17. September 2011

Foto: Peter Roth
 
Veranstalter: TSV Obergünzburg und RC Allgäu
 
Programm
   
Cityroller-Rennen  
Start: 16.45 Uhr
Klassen und Distanzen:  
   
Anmeldung: vor Ort
Siegerehrung: im Anschluss
Auszeichnungen: Medaillen und Sachpreise
   
Schüler U 10 - U 14  
Start: 17.20 Uhr
Distanz: 15 Runden = 9,75 km
Siegerehrung: im Anschluss
   
   
   
ABC-Eliterennen Finallauf des Stevens-Lämmle-Cup
Start: 17.45 Uhr
Distanz: 100 Runden = 65 km / mit 10 Prämienrunden
Siegerehrung: 19.30 Uhr
  im Anschluss Siegerehrung des Stevens-Lämmle-Cup
 20. Juli 2011 - Obergünzburg

12 Medaillen für TSV Obergünzburg

Die Bezirksmeisterschaften der Schwimmer fanden im Freibad in Schwabmünchen bei sehr guten äußeren Bedingungen statt. Neben dem TSV Obergünzburg mit 8 Teilnehmern traten noch weitere 24 schwäbische Schwimmsportvereine mit 328 Aktiven an. Mit insgesamt zwölf Medaillen in den Jahrgangswertungen, darunter einer Gold-, vier Silber- und sieben Bronzemedaillen konnte das Trainergespann Tristan Haunstetter und Thomas Wilkening sehr zufrieden sein. Die Trainingsarbeit hat sich durchaus rentiert, denn es wurden beim Saisonhöhepunkt innerhalb Schwabens fast ausschließlich neue persönliche Bestzeiten auf der 50 Meter-Bahn geschwommen. Fleißigster Medaillensammler war wieder einmal Thorsten Wilkening, der im Jahrgang 1996 Gold über 100 m Freistil, Silber über 100 m Rücken, 200 m Lagen, 200 m und 400 m Freistil, sowie Bronze über 100 m Brust und 200 m Rücken gewinnen konnte. Gleich zweimal qualifizierte er sich für das Finale um die offene Bezirksmeisterschaft und behauptete sich jeweils stark. Im Finale über 100 Meter Freistil schlug er als sechster an, wobei er seine Siegerzeit aus dem Vorlauf nicht mehr ganz erreichen konnte. Im Finale über die 100 Meter Rücken lief es deutlich besser, denn er konnte seine Vorlaufzeit um knappe zwei Sekunden auf 1:09,44 Minuten steigern und schlug in einem tollen Rennen als Dritter an. Dies bedeutete die Bronzemedaille bei der Bezirksmeisterschaft in der offenen Klasse.

Seine Vereinskameraden sammelten auch noch etliche Medaillen für ein gutes Mannschaftergebnis. Marina Meixner wurde Dritte über 100 m Schmetterling, Raffael Frank Dritter über 400 m Freistil, Alexander Dieckmann Dritter über 200 m Schmetterling und 200 m Lagen und Jens Schindler wurde Dritter über 100 m Schmetterling. Nicht auf dem Stockerl fanden sich diesmal Adriana Frank, Simon Schweitzer und Niklas Vogler, trotz starker Leistungen, aber auch wegen starker Konkurrenz aus den anderen Vereinen.

Zwei Aktive des TSV Obergünzburg nehmen am nächsten Wochenende bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Regensburg teil. Thorsten Wilkening startet im Jahrgang 1996 auf sieben Strecken, Adriana Frank konnte sich im Jahrgang 1997 für die 100 m Freistil qualifizieren.

Im freien Gewässer des Bodensees versuchten sich Jens Schindler, Alexander Dieckmann und Fabian Wirth erstmals als Freiwasserschwimmer. Leider musste die geplante Strecke vom Strandbad Eichwald auf die Lindauer Insel wegen riesiger Treibholzfelder kurzfristig zu einem Dreieckskurs abgeändert werden. So konnte Schiedsrichter Bernhard Meyer vom TSV Obergünzburg die 109 Teilnehmer doch noch ins angenehm warme Bodenseewasser schicken, auch wenn die Strecke nicht ganz holzfrei war. Die Obergünzburger konnten mit den erfahrenen Bodenseeschwimmern fast mithalten und belegten vierte und fünfte Plätze in ihren Altersklassen. Im nächsten Jahr wollen sie aber unbedingt zur Insel schwimmen.

 
Foto: Dieckmann

Bei der Seedurchquerung im Bodensee kämpften Jens Schindler, Fabian Wirth und Alexander Dieckmann nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch gegen viel Treibholz.

 

 08. Mai 2011 - Obergünzburg

Thomas Reichl gewinnt seinen ersten Halbmarathon beim Bannwaldseelauf des TSV Schwangau.


Foto: Privat

 

 03. Juni 2011 - Obergünzburg

Obergünzburger Schwimmer bereiten sich auf die Schwäbische Meisterschaft vor

Erlebnisbericht

Um für die Schwäbischen Meisterschaften am 14./15.05.2011 fit zu sein, war uns Schwimmern des TSV Obergünzburg die Möglichkeit geboten in den Pfingstferien an einem Trainingslager teilzunehmen.

Wir bildeten eine Gruppe aus insgesamt 15 Personen bestehend und wurden für fünf Tage im Jugendhaus Eschers untergebracht. In diesen fünf Tagen standen acht Trainingseinheiten auf dem Plan in denen wir zusammengerechnet mehr als 23 km geschwommen sind. Auch unser Tacho am Fahrrad hat nach diesen Tagen ungefähr 120 km mehr auf seinem Zähler, da wir Radtouren gemacht haben, um unsere Kondition zu verbessern und einen Ausgleich zum Schwimmen zu bekommen. Außerdem konnten wir nur mit unseren Rädern zum Obergünzburger Hallenbad gelangen.


Foto: Privat

Ein schöner Grillabend mit all unseren Familien rundete unseren Aufenthalt in Eschers perfekt ab. Und man kann sagen, dass es aus sportlicher Sicht durchaus anstrengende, aber gleichzeitig auch wunderschöne Tage waren, die uns wieder einmal mehr zusammengeschweißt haben.

Zu guter Letzt möchten wir uns auf diesem Weg noch bei unseren Trainern T. Haunstetter, B. Mayer und T. Wilkening, sowie bei den Müttern, die uns jeden Tag bekocht haben, bedanken. Denn ohne sie wäre das ganze Trainingslager gar nicht erst möglich gewesen.

Jetzt heißt es nur noch hoffen, dass die Form am Wochenende der Schwäbischen Meisterschaften passt und wir gute Ergebnisse abliefern können. Genug trainiert haben wir auf  jeden Fall.

 

 05. März 2011 - Obergünzburg
Faschingsball des TSV Obergünzburg

warm-up Party

Faschingssamstag, 05.03.2011
im Gasthaus Schwanen
ab 21.00 Uhr

Eintritt: 4 Euro
3 Bars
mit DJ-Daniel

 13. Januar 2011 - Obergünzburg - Günzach
1. Günztaler Skating Tag im Eschenloh

Der TSV Obergünzburg und der TSV Günzach veranstalten erstmalig einen Skating Tag für die ganze Familie. Die Veranstaltung, rund um den Langlaufsport, findet am Sonntag, den 27. Februar 2011 auf den Obergünzburger und Günzacher Loipen statt. Start und Ziel ist das Eschenloh. Gelaufen wird in der Skatingtechnik auf verschiedenen Streckenlängen ohne Zeitnahme. Der Spaß an der Bewegung und das Bewältigen der Strecke stehen im Vordergrund. Geplant sind 3 verschiedene Streckenlängen zwischen 13 und 39 Kilometern.

 

Eine detaillierte Ausschreibung, mit Zeitplan und Anmeldeformular gibt es Ende Januar unter www.tsv-oberguenzburg.de

Im Rahmenprogramm findet eine Kinder-Skating-Olympiade statt.


 13. Januar 2011 - Obergünzburg
Fahrzeug beschädigt Eschenloher Loipe
Am Samstag den 8. Januar 2011 hat gegen 11.00 Uhr ein grüner Fendt mehrmals die Eschenloher Loipe im Bereich des „Dreiländer Eck“ gequert und dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Das ehrenamtliche Loipenpersonal musste mit 3 Mann 1,5 Stunden lang Schnee in die Fahrzeugspuren schaufeln, damit die Langläufer die Loipe wieder ohne Risiko benutzen konnten. Wenn sich der Verursacher bis zum 20. Januar meldet und die entstandenen Kosten trägt, wird von einer Anzeige abgesehen. Sollte er sich nicht bei der Marktgemeinde melden, wird der Vorfall, da es sich hier um eine Sachbeschädigung handelt, der Polizei gemeldet.

 

 19. August 2010 - Baie-Comeau (Canada)
Max Weber wird in Canada Weltmeister im Mannschaftszeitfahren
Nach einigen wenigen EHC-Wettkämpfen, die in der Regel alle verregnet und kalt waren, konnte sich Max Weber trotzdem für die WM in Baie-Comeau/Canada qualifizieren. Die WM begann für Weber mit dem Einzel-Zeitfahren, bei dem er einen ausgezeichneten 5. Platz einfahren konnte. "Ich bin sehr zurfrieden mit dem Platz im Einzelzeitfahren!" so Weber nach dem Rennen.
Beim Straßenrennen dagegen kam Max Weber nich über den 9. Platz hinaus. Drei schweizer Athleten dominierten mit deutlichem Abstand die gesamte WM auf einer sehr schwierigen und anspruchsvollen Strecke.
Der abschließende Wettkampf der Weltmeisterschaft war das Mannschaftszeitfahren. Dort konnten Andrea Eskau, Stefan Bäumann und Max Weber die Goldmedaille einfahren. Darüber zeigt sich Weber sehr glücklich und konnte sich dadurch A-Kader Status sichern.
Max Weber beim Straßenrennen in Baie-Comeau/Canada
Foto: Sandra Winzer
 
 17. November 2010 - Obergünzburg
 SKIBAZAR der Abteilung Ski
 
Mittwoch 17. November 2010, ab 17.00 Uhr
Halle der FSG, Kemptener Str. 44, 87634 Obergünzburg
 
  • An- und Verkauf von gut erhaltenen Wintersportartikeln
  • Abgabe der Waren von 16.00 bis 17.00 Uhr
  • Abholung der Waren von 18.30 bis 19.30 Uhr
  • 10 % des Umsatzes ist für die Jugendarbeit in der Skiabteilung des TSV Obergünzburg
 
 04.08.2010 - Obergünzburg
 B E A C H V O L L E Y B A L L :
Obergünzburg's Jugendbeachvolleyballerinnen führend in Schwaben
 
-- Beachvolleyball: Zwei Meister- und ein Vizemeistertitel für Beachvolleyballnachwuchs des TSV 1862 Obergünzburg bei den Schwäbischen Meisterschaften  --
 
Obergünzburg (wb). Seine führende Rolle in Schwaben unterstrich der Beachvolleyballnachwuchs des TSV 1862 Obergünzburg bei den diesjährigen Schwäbischen Jugendbeachmeisterschaften mit zahlreichen Titeln und Spitzenplatzierungen eindrucksvoll: Der 17-jährigen Miriam Amann und der 16-jährige Marlies Mayr gelang dabei das Double: sie holten sich in den Altersklassen U18 weiblich und U19 weiblich jeweils souverän den Meistertitel und unterstrichen damit ihre derzeitige Ausnahmestellung in Schwaben. Bei den Wettbewerben in Mauerstetten und Weitnau marschierten die jungen Obergünzburger Beachvolleyballerinnen ohne Niederlage bis in das Finale vor und standen am Ende unangetastet auf Platz 1; damit qualifizieren sie sich in beiden Altersklassen für die Bayerischen Meisterschaften im Beachvolleyball. Ebenfalls eine Fahrkarte für die Bayerische Meisterschaft U18 holte sich der Obergünzburger Beachvolleyballers Timo Schlaak mit seinem Kemptener Partner Christian Sassl durch den Vizemeistertitel bei den Jungen. Versilbert wird das erfolgreiche Abschneiden der Volleyballabteilung des TSV bei den diesjährigen Schwäbischen Jugendbeachmeisterschaften durch den Vizemeistertitel der 16-jährigen Obergünzburgerin Sarah Heger mit ihrer 15-Jahre alten Partnerin Franziska Thaller in der Altersklasse U17; Heger / Thaller haben sich neben dem Schwabmünchener Team Rohrer / Salesch einen der beiden Schwäbischen Startplätze auf der Bayerischen Meisterschaft in Grub am Forst erkämpft. Abgerundet wird das Obergünzburger Erfolgsergebnis noch von dem 3. Platz der 14-jährigen Sarah Leschensky und der 13-jährigen Jennifer Ruf in der Altersklasse U15, die sich damit einen weiteren Startplatz für den TSV 1862 Obergünzburg bei den Bayerischen Meisterschaften im Beachvolleyball gesichert haben.
 
Erfolgsbilanz des TSV 1862 Obergünzburg bei den Schwäbischen Jugendmeisterschaften im Beachvolleyball:
-  Altersklasse U19:      1. Platz
-  Altersklasse U18:      1. Platz
-  Altersklasse U17:      2. Platz
-  Altersklasse U15:      3. Platz
 
TRAININGSZEITEN DER BEACHVOLLEYBALL- JUGEND DES TSV 1862 OBERGÜNZBURG (12 - 15 Jahre):
Montags von 17:00 Uhr bis 19:15, mittwochs von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr und freitags von 15:00 bis 17:15 an den Beachvolleyballplätzen auf dem Sportgelände in Obergünzburg.
 
Interessenten sind gerne willkommen, nähere Infos unter www.info-allgaeu.de/volley-ogue
 
Seine führende Rolle in Schwaben unterstrich der Beachvolleyballnachwuchs des TSV 1862 Obergünzburg bei den diesjährigen Schwäbischen Jugendbeachmeisterschaften mit zahlreichen Titeln und Spitzenplatzierungen.
Auf dem Bild: Miriam Amann (links) gelang mit ihrer Partnerin Marlies Mayr (rechts) das Double: die jungen Obergünzburger Beachvolleyballerinnen wurden in den Altersklassen U18 und U19 jeweils Schwäbische Meisterinnen
 
 21.02.2010 - Obergünzburg
Funkenfeuer

18.30 Uhr
beim Kreiskrankenhaus Obergünzburg
 
 13.02.2010 - Obergünzburg
Faschingsball des TSV Obergünzburg
 
 05.07.2009 - Obergünzburg

Zum Meistertitel noch eine Fahrkarte zu einer weiteren Bayerischen Meisterschaft geholt

--Obergünzburger Jugend-Beachvolleyballerinnen Amann / Mayr Schwäbische Meisterinnen in der U17-Jugend und Vizemeisterinnen der U18- Jugend--

Obergünzburg (wb). Die Jugendbeachvolleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg Miriam Amann und Marlies Mayr nehmen diese Saison auf Schwäbischer Ebene eine Vormachtstellung ein: nach dem 3. Platz bei der Schwäbischen Meisterschaft der U19- Jugend und der Fahrkarte zur Bayerischen Meisterschaft der U17- Konkurrenz haben die 16- und 15-jährigen Nachwuchstalente der Obergünzburger Volleyballabteilung am vergangenen Wochenende noch den Meistertitel bei den U17- Spielerinnen sowie den Vizemeistertitel und damit die Fahrkarte zu einer zweiten Bayerischen Meisterschaft in der Altersklasse U18 geholt. Abgerundet wurde das erfolgreiche Beachvolleyball-Wochenende durch den 7. Platz der 13 und 14 Jahre alten Obergünzburgerinnen Sarah Leschensky und Franzika Thaller, die das jüngste Team des U18- Wettkampfes stellten.

SCHWÄBISCHE BEACHVOLLEYBALL-MEISTERSCHAFT DER U17-JUGEND:
Wegen schlechter Witterung und einsetzender Dunkelheit konnten Miriam Amann und Marlies Mayr an dem Termin der U17- Meisterschaft nicht mehr das Finale bestreiten. In einem Nachholspiel in Königsbrunn am vergangenen Sonntag setzten sich die Obergünzburger Beachtalente klar mit 2:0 gegen das Mauerstettener Duo Binder / Gebler durch. In einem hochklassigen Finalspiel schenkten sich beide Ostallgäuer Teams nichts; letztendlich setzten sich die Obergünzburgerinnen dank ihrer größeren Beacherfahrung im 1. Satz knapp mit 17:15 gegen die mit einer guten Grundtechnik aufwartenden Mauerstettenerinnen durch. Im 2. Satz demonstrierten die Obergünzburgerinnen dann ihre Klasse im Beachvolleyball und siegten mit großem Vorsprung 15:3.

SCHWÄBISCHE BEACHVOLLEYBALL-MEISTERSCHAFT DER U18-JUGEND:
Einen schlechten Start in die U18-Meisterschaft erwischten Amann / Mayr mit einer 0:2-Niederlage gegen das Königsbrunner Duo Hall / Turgunbajew. Mit 2:0-Siegen in der Vorrunde gegen die Vereinskameradinnen Zeynep Karadag / Lisa Ludwig und das Mauerstettener Team Gebler / Schlapp erreichten die Obergünzburgerinnen noch den zweiten Platz ihrer Vorrundengruppe. Im Überkreuzvergleich Zweiter gegen Dritter ihrer Vorrundengruppe trafen Amann / Mayr abermals auf die Mauerstettenerinnen Gebler / Schlapp. Wie im Vorrundenspiel ließen sie auch diesmal nichts anbrennen und qualifizierten sich mit 15:9 und 15:13 für das Halbfinale. In diesem waren die Erstplatzierten der anderen Vorrundengruppe Abele / Fischer vom TSV Dietmannsried den Obergünzburgerinnen zu keinem Zeitpunkt gewachsen (15:8,15:10). Das Finale verlief im 1. Satz nach Plan: 15:11 siegten Amann / Mayr gegen die Königsbrunner Auberg / Hofmann; im 2. Satz glichen diese mit 15:12 zum 1:1 aus. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Tie-Break verloren Amann / Mayr letztendlich knapp mit 13:15 und mussten sich mit der Vizemeisterschaft begnügen; zu viele Aufschlagfehler vereitelten in erster Linie den Turniersieg.

TRAININGSZEITEN DER A- JUGEND - VOLLEYBALLERINNEN DES TSV 1862 OBERGÜNZBURG (11 - 12 Jahre):
Montags von 19:15 Uhr bis 21:45 Uhr, mittwochs von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr und freitags von 17:30 bis 19:30 in der Sporthalle am Nikolausberg in Obergünzburg.
Interessenten sind gerne willkommen, nähere Infos unter
www.info-allgaeu.de/volley-ogue

 

Miriam Amann in Aktion
Fotos von Peter Roth

 

 

 

 

Zum Meistertitel in der U17- Jugend holten die Jugendbeachvolleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg, Miriam Amann und Marlies Mayr noch den Vizemeistertitel in der U18-Konkurrenz und damit die Fahrkarte zu einer weiteren Bayerischen Meisterschaft.

 

 01.03.2009 - Obergünzburg

Der Langlauf Günzpokal ging am vergangenen Sonntag erstmals nach Obergünzburg

Tagessieger mit den schnellsten Einzelzeiten wurden Willi Koller vom TSV Günzach und Franziska Haag vom SSV Wildpoldsried

Obergünzburg (fk)

Bei strahlendem Sonnenschein fand der Langlauf Günzpokal am vergangenen Sonntag im Obergünzburger Eschenloh statt. Trotz der warmen Temperaturen herrschten ideale Loipenverhältnisse. Nachdem die Veranstaltung die letzten beiden Jahre aufgrund von Schneemangel abgesagt werden musste, konnte die Skating-Veranstaltung jetzt im dritten Anlauf durchgeführt werden. Tagessieger mit den schnellsten Einzelzeiten wurden Willi Koller vom TSV Günzach und Franziska Haag vom SSV Wildpoldsried. Der Günzpokal ging erstmals an die Mannschaft des TSV Obergünzburg.

Zahlreiche Zuschauer hatten das traumhafte Wetter ausgenutzt und ihren  Nachmittagsspaziergang ins Eschenloh gelegt, um die Langläufer beim Günzpokalrennen anzufeuern. Es waren rund 50 Teilnehmer aus den vier Gemeinden Ronsberg, Obergünzburg, Günzach und Wildpoldsried am Start, die auf den sehr gut präparierten Skatingrunden ihren Altersklassen entsprechende Streckenlängen absolvieren mussten. Von der Altersklasse Schüler C (Jahrgang 1999) bis AK 3 (Jahrgang 1950 – 1959) waren alle Altersklassen vertreten.

Die schnellsten Schüler waren die Geschwister Marina (Jg. 1995) und Fabian Meixner (Jg. 1997) vom TSV Obergünzburg, die eine 2,9 km lange Runde absolvieren mussten und dabei exakt die gleiche Endzeit von 9:43 Minuten erreichten.

Das Foto zeigt die Tagessieger der Einzelwertung und die Siegermannschaft des TSV Obergünzburg

v.l.: Organisator Harald Vogler, Franziska Hagg (SSV Wildpoldsried), Willi Koller (TSV Günzach), Thomas Wegmann, Markus Sorg, Sebastian Kronschnabl, Marina Meixner, Andrea Hartmann (alle TSV Obergünzburg)

 

Ergebnis Günzpokalwertung:  

Die Günzpokalwertung bestand aus 1 Schüler/in, 1 Jugendliche/er, einer Dame und zwei Herren einer Mannschaft:

1. TSV Obergünzburg         1:27,27 Std.
mit Marina Meixner, Sebastian Kronschnabl, Andrea Hartmann, Markus Sorg, Thomas Wegmann

2. SSV Wildpoldsried          1:32,30 Std.
mit Miriam Rauh, Marc Springer, Franziska Haag, Stefan Leicht, Jochi Kuisle

3. SC Ronsberg        1:33,32 Std.
mit Jana Geiger, Markus Seitz, Maria Glas, Tobias Seitz, Thomas Seitz

 

Ergebnis Altersklassenwertung

Ergebnis Mannschaftswertung

 

 08.12.2008 - Obergünzburg

NEUE  C-TRAINERIN im Volleyball

MANUELA  SCHLAAK BESTEHT C-TRAINER-PRÜFUNG


Die  Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg gratuliert Manuela Schlaak zum bestandenen C-Trainer. Manuela Schlaak ist bereits seit knapp zwei Jahren  beim TSV Obergünzburg als Trainerin tätig.

Neben der Betreuung der D2-  und der E2- Jugend ist sie auch für die vier weiblichen F-Jugendteams des TSV  1862 Obergünzburg verantwortlich. Mit großem Engagement trainiert sie dreimal  pro Woche zusammen mit Stefan Hirscher den Volleyballnachwuchs des Landesligisten TSV Obergünzburg.

Die  frisch gebackenen Meisterinnen der Volleyball – D1- Jugend des TSV 1862 Obergünzburg in der höchsten Leistungsliga Schwaben entstammen ihrer letztjährigen Trainingsgruppe.

Neben  ihrer Volleyballjugend gratulieren auch die anderen Nachwuchsmannschaften sowie  die vier Damenmannschaften unserer Trainerin „Manu“ zur bestandenen Prüfung. 

In nur  knapp über einem Jahr hat sie die Ausbildung zur lizenzierten Trainerin durchgezogen. Klasse Leistung!

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen  C-Trainer-Prüfung!

Die Volleyball-Abteilung des TSV 1862 Obergünzburg

 
 04.12.2008 - Obergünzburg

Erfolge der Volleyball-Abteilung

 

Vier Obergünzburgerinnen in den Schwabenkader nominiert
-- Erfolg bestätigt gute Nachwuchsarbeit der Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg --

Fünf Nachwuchsspielerinnen der Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg nahmen an der bezirksweiten Sichtung für den Schwabenauswahlkader der Jahrgänge 1996 / 97 teil. Mit Michaela Boppeler, Sarah Leschensky, Jennifer Ruf und Simone Thaller wurden vier der fünf Obergünzburgerinnen in den Auswahlkader nominiert. Nur drei Vereine in ganz Schwaben stellen die Nachwuchsspielerinnen der zukünftigen Schwabenauswahl-Mannschaft und diese kommen alle aus dem Allgäu: die Bundesligisten SV Mauerstetten (2. Liga) und TSV Sonthofen (1. Liga) stellen eine bzw. neun Spielerinnen. Für den Landesligisten TSV 1862 Obergünzburg ist die Nominierung von vier seiner Nachwuchsspielerinnen dieser Jahrgänge in den Auswahlkader eine Bestätigung für die kontinuierliche und gute Nachwuchsarbeit in dem ostallgäuer Markt im Günztal.
Nähere Infos unter
www.info-allgaeu.de/volley-ogue
 
 
Obergünzburger Volleyballerin schafft Sprung in den Bayernkader
-- Michaela Boppeler überzeugt die Auswahltrainer bei Bayernpokal mit Platz 7 --

Mit Michaela Boppeler, Sarah Leschensky, Jennifer Ruf und Simone Thaller stellt die Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg vier der sechszehn Spielerinnen des Schwabenauswahlkaders der Jahrgänge 1996 / 97. Beim Bayernpokal Süd, den der Bayerische Volleyball - Verband zur Sichtung der Talente für die Bayernauswahl Ende Juni in Inning am Ammersee durchführte, konnte sich von den vier Obergünzburger Schwabenauswahlmädchen Michaela Boppeler mit Platz 7 am weitesten nach vorne spielen. Gut im Mittelfeld schlugen sich mit Platz 9 unter den sechszehn teilnehmenden Teams auch Jennifer Ruf und Simone Thaller vom TSV 1862 Obergünzburg.
Die sichere Beherrschung der Grundtechniken sowie die gute Spielanlage und Übersicht von Michaela Boppeler überzeugten Auswahltrainer Werner Kiermeier, die junge Obergünzburgerin in den Kader der Bayernauswahl der Jahrgänge 1996 / 97 zu nominieren. Nach Julia Keilhofer in den Jahren 2004 - 2006 stellt die Volleyballabteilung des TSV 1862 Obergünzburg damit erneut eine Bayernauswahlspielerin, was für die gute Volleyball-Nachwuchsarbeit in dem Markt im Günztal spricht.
 
 
Mit Meistertitel Fahrkarte zur Schwäbischen gelöst
-- D- Jugend - Volleyballmädchen des TSV 1862 Obergünzburg auf Platz 1 in der Bezirksliga Süd 1 


Obergünzburg (wb). Mit vier klaren und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 2:0-Siegen gegen die Teams TSV Sonthofen 2, VfL Buchloe, SV Mauerstetten 2 und TSV Sonthofen 3 sicherten sich die Mädchen Michaela Boppeler, Jessica Dumke, Sarah Leschensky, Jennifer Ruf und Simone Thaller die Meisterschaft in der höchsten Schwäbischen Jugend-Spielklasse. Das um einen Zähler bessere Satzverhältnis und die deutlich positivere Ballpunktebilanz sicherte dem mit vier Schwabenauswahlspielerinnen und einer Bayernauswahlspielerin bestückten Obergünzburger D- Jugendkader den Meistertitel in der Bezirksliga Süd vor dem punktgleichen Verfolger SV Mauerstetten 1. Mit dem errungenen Meistertitel haben sich die jungen Obergünzburgerinnen die Fahrkarte zur Schwäbischen Meisterschaft am 01. Februar gelöst. Neben der wild-card - Mannschaft TSV Sonthofen 1 sind die Obergünzburger Nachwuchsvolleyballerinnen damit das erste Team aus dem Süden Schwabens, das sich direkt für die Schwäbische Meisterschaft qualifiziert hat.

D- JUGEND BEZIRKSLIGA SÜD 1: 1. PLATZ: TSV 1862 OBERGÜNZBURG 1 22:2 PUNKTE 22:3 SÄTZE
4. Spieltag: TSV 1862 Obergünzburg 1 -- TSV Sonthofen 2 2:0 (25:15;25:17)
TSV 1862 Obergünzburg 1 -- VfL Buchloe 2:0 (25:15;25:5)
TSV 1862 Obergünzburg 1 -- SV Mauerstetten 2 2:0 (25:15;25:14)
TSV 1862 Obergünzburg 1 -- TSV Sonthofen 3 2:0 (25:17;25:20)

 

Endtabelle:

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

Bälle

1.

TSV Obergünzburg 1

12

22:3

22:2

592:388

2.

SV Mauerstetten 1

12

22:4

22:2

611:421

3.

TSV Sonthofen 2

12

18:11

16:8

578:474

4.

TSV Sonthofen 3

12

14:13

12:12

551:537

5.

SV Mauerstetten 2

12

9:18

6:18

518:528

6.

VfL Buchloe

12

5:21

4:20

333:589

7.

SG Dietmannsried/Krugzell

12

2:22

2:22

304:550

 
Die Ausgangslage vor dem vierten Spieltag in der Bezirksliga Süd -- die Obergünzburger D- Jugend - Nachwuchspielerinnen durften keinen Satz abgeben, wollten sie sich mit dem 1. Platz und der Meisterschaft in der Leistungsliga 1 direkt für die Schwäbische qualifizieren -- hemmte die Obergünzburger Kaderspielerinnen in den ersten drei Spielen in keinster Weise; im Gegensatz, dieser Anspruch spornte sie noch zu einer der besten Leistungen in dieser Saison an. Insbesondere das sichere und druckvolle Aufschlagspiel und die Fähigkeit, im Sprung die Bälle hart angreifen zu können, zeichneten die jungen Obergünzburgerinnen gegenüber ihren Konkurrentinnen aus. Im zweiten Satz gegen den VfL Buchloe stellte der Volleyballnachwuchs des TSV eindrucksvoll seine Klasse unter Beweis: auf lediglich fünf Gegenzähler kamen die Buchloerinnen gegen die mit unglaublich viel Spielwitz und Ballsicherheit agierenden Spielerinnen aus dem Günztal. Auch der 1. Satz gegen den TSV Sonthofen 3 war eine klare Angelegenheit für die Obergünzburgerinnen. Warum diese sodann im zweiten Spielabschnitt kurz vor der Ziellinie "Meistertitel und Teilnahme an der Schwäbischen" Nerven zeigten, blieb ihrem Trainer Walter Borst ein Geheimnis. Nach ruhigem Zureden beim Spielstand von 16:17 fingen sich die Obergünzburgerinnen wieder und machten zahlreiche Aufschlag-Punkte zum 25:20 - Endstand.
TRAININGSZEITEN DER WEIBLICHEN VOLLEYBALL - D- JUGEND DES TSV 1862 OBERGÜNZBURG (Jahrgang 1996 und jünger):
Montags und mittwochs von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr und freitags von 15:00 bis 17:00 in der Sporthalle am Nikolausberg in Obergünzburg.

Interessenten und Neuzugänge gerne willkommen! 
Nähere Infos unter
www.info-allgaeu.de/volley-ogue
 

Haben sich mit dem Meistertitel in der höchsten Leistungsliga direkt für die Schwäbische Meisterschaft qualifiziert: die D- Jugend - Volleyballmädchen des TSV 1862 Obergünzburg.
Auf dem Bild von links: Jessica Dumke, Sarah Leschensky, Jennifer Ruf, Michaela Boppeler, Simone Thaller

Foto: Walter Borst

 

 26./27. 04. 2008 - Immenstadt
Thorsten Wilkening mit Silber überhäuft

Bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften der Schwimmer im Hallenbad in Immenstadt trat die Schwimmabteilung des TSV Obergünzburg mit einem Rumpfteam an, denn mehrere Aktive mussten sich verletzt abmelden. Die fünf Aktiven um den Trainer Tristan Haunstetter zeigten dann aber ihren guten Trainingszustand und schwammen bei 21 Starts zu 19 persönlichen Bestleistungen. Zum ersten Mal gingen bei Schwäbischen Jahrgangsmeisterschaften Vanessa Knauer, Raffael Frank und Thorsten Wilkening an den Start, nachdem sie bei zuvor stattfindenden Wettkämpfen die Pflichtzeiten erreicht hatten. Besonders überzeugen konnte der Newcomer Thorsten Wilkening bei seinem ersten Einsatz, denn er belegte gleich bei vier Wettkämpfen den zweiten Platz und erhielt somit für 100 und 200 m Freistil sowie für 100 und 200 m Rücken jeweils die Silbermedaille im Jahrgang 1996. Dabei musste er dreimal Alexander Weng von der SG Schwabmünchen Nördlingen den Vortritt lassen, was er aber bei den im Sommer im Freibad Kempten stattfindenden Jahrgangsmeisterschaften auf der langen Bahn unbedingt vermeiden will. Adriana Frank zeigte sich in ihrer Paradedisziplin Brust bestens vorbereitet und gewann im Jahrgang 1997 Silber über 100 Meter und Bronze über 200 Meter. Auf der 200 m Bruststrecke konnten auch die restlichen Obergünzburger ihre besten Platzierungen einschwimmen, so Jan Schindler als Fünfter und Vanessa Knauer und Raffael Frank jeweils als Sechste. Im Sommer sollten zu den jetzigen Medaillen dann doch noch die eine oder andere durch die beiden Verletzten Mario Wilkening und Simon Schweitzer dazukommen.

 


Vierfacher Silbermedaillen-Gewinner Thorsten Wilkening vom TSV Obergünzburg
Foto: privat

 
Ergebnisse Bezirksjahrgangsmeisterschaften Immenstadt 26./27.04.2008 
 
 16. 04. 2008 - Obergünzburg
TSV Obergünzburg Schwäbischer Pokalmeister 2008
Bezirksliga-Volleyballerinnen qualifizieren sich für Pokalwettbewerb auf Landesebene
Obergünzburg (wb). 
Weiter auf der Welle des Erfolgs schwimmen die A- / B- Jugendvolleyballerinnen der 2. Mannschaft des TSV 1862 Obergünzburg: nach der ungeschlagenen Meisterschaft und dem Titel in der Bezirksklasse Süd wurde das Team von Trainer Walter Borst am vergangenen Sonntag ohne Niederlage Schwäbischer Pokalsieger. Ohne nur einen Satz abgeben zu müssen erkämpften sich die jungen Volleyballerinnen aus Obergünzburg die Teilnahme an dem Pokalwettbewerb auf Landesebene; Anfang Oktober treffen die Aufsteigerinnen in die Bezirksliga Schwaben aus dem Günztal dann auf Teams bis hinauf zu Bayernliga-Niveau.
VOLLEYBALL SCHWÄBISCHE POKALENDRUNDE:
Vorrunde: TSV 1862 Obergünzburg 2 -- TSV Gersthofen 2:0 (25:17;25:20)
TSV 1862 Obergünzburg 2 -- SSV Bobingen 2:0 (25:19;25:22)
Gleich das Auftaktspiel in diesem Pokalwettbewerb versprach ein erster Härtetest für Obergünzburg´s Jugendvolleyballerinnen zu werden: der Aufsteiger in die Bezirksliga Schwaben aus dem Ostallgäu traf auf den Vizemeister aus dem Raum Augsburg. Mit harten Sprungaufschlägen, einem schnellen und variablen Angriffsspiel sowie einem sicher stehenden Block zeigte sich die dem Papier nach schwächere Mannschaft völlig unbeeindruckt und siegte überlegen mit 25:17 und 25:20. Von den Spielen aus der abgelaufenen Bezirksklasse-Saison gewarnt, wussten die TSV-Nachwuchsspielerinnen des TSV, dass der SSV Bobingen nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu schlagen ist; ferner mussten die jungen Obergünzburgerinnen die Ausfälle von Kathrin Ochsenbauer, Diana Ritter und Martina Schmid auffangen. Im ersten Satz hatte der TSV das Spiel sicher in der Hand und siegte mit 25:19; Nachläßigkeiten insbesondere in Annahme und Sicherung führten im zweiten Spielabschnitt dazu, dass der Gegner auf 22 Gegenzähler herankam; dennoch war der 2:0-Sieg zu keiner Zeit gefährdet. Mit 4:0 Punkten und 4:0 Sätzen waren die Obergünzburgerinnen damit Erstplatzierter ihrer Vorrundengruppe und trafen im Halbfinale auf den Zweiten der anderen Vorrundengruppe.
Halbfinale: TSV 1862 Obergünzburg 2 -- FC Affing 2:0 (25:19;27:25)
Nachdem sie den ersten Spielabschnitt auf Grund ihrer harten Sprungaufschläge deutlich gewonnen hatten, passten sich die TSV-Spielerinnen im Niveau dem neben dem FC Kleinaitingen vermeintlich niederklassigsten und schwächsten Gegner dieses Pokalwettbewerbs im 2. Satz des Halbfinales an. Zweimal hatte Affing bereits den Satzball im zweiten Abschnitt auf der Hand. Jedoch bewies die Obergünzburger Mannschaft Kampfgeist und Nerven, wehrte diese souverän ab und sicherte sich mit dem 27:25-Satzsieg den Einzug in das Finale und die Teilnahme an dem Landespokal.
Finale: TSV 1862 Obergünzburg 2 -- TSV Nördlingen 2:0 (25:20;25:20)
Mit dem Ziel, in dem Finale zwischen den beiden Aufsteigern in die Bezirksliga Schwaben für klare Verhältnisse zu sorgen, gingen die Obergünzburgerinnen in dieses Endspiel. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten in der Annahme nahmen die jungen Obergünzburgerinnen das Spiel fest in die Hand und diktierten auf Grund des "moderneren Volleyballs" deutlich beide Sätze des Finales. Während bei den Gegnerinnen keine Spielerin im Sprung aufschlug, beherrscht dies der komplette Obergünzburger Kader. Auch das Angriffsspiel der jüngeren Mannschaft ist mit Staffel-, Schuß- und über Kopf gestellten Bällen deutlich schneller und variantenreicher, was sich letztendlich in zwei klaren 25:20-Satzsiegen niederschlug. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die frischgebackenen Meisterinnen der Bezirksklasse Süd aus dem Günztal jubelnd den Bezirkspokal entgegen und freuten sich über einen weiteren Titel in dieser außerordentlichen "Erfolgssaison".
Für den TSV 1862 Obergünzburg 2 spielten: Carolin Beck, Sabrina Egg, Julia Fischer, Minja Milic, Jessica Rank, Katrin Schuster, Anna Staffen
Nähere Infos unter www.info-allgaeu.de/volley-ogue
Ohne eine Niederlage qualifizierten sich die A- / B- Jugendvolleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2 als frischgebackener Meister der Volleyball Bezirksklasse Süd bei der Schwäbischen Pokalendrunde für den Pokalwettbewerb auf Landesebene. Mit dem Titel des Schwäbischen Pokalsiegers 2008 vergoldeten sich die jungen Obergünzburgerinnen nun noch diese "Erfolgssaison".
 

Foto: Peter Roth

Auf dem Bild: von links: Kati Schuster und Sabrina Egg von den Meister-Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2
 
 08. 03. 2008 - Marktoberdorf
18 Allgäuer Meistertitel für TSV Obergünzburg
 

Bei den Regionalen Bestenkämpfen im Schwimmen, zu denen alle Allgäuer Schwimmvereine ihre jugendlichen Wettkampfschwimmer nach Marktoberdorf schickten, konnte die Schwimmabteilung des TSV Obergünzburg insgesamt 35 Podestplätze belegen. Geschwommen wurden alle 100 und 200 Meterstrecken, wobei das Hauptaugenmerk der Obergünzburger Meldungen auf den nicht so häufig geschwommenen 200 Metern lag. Mit sechs Goldmedaillen bei sechs Starts konnte Mario Wilkening seine Dominanz in seinem Jahrgang 1991 unter Beweis stellen. Zudem gewann er die Gesamtwertung aller Jahrgänge über 200 Meter Rücken in hervorragenden 2:34,70 Minuten. Wie bereits bei den letzten Wettkämpfen in Kaufbeuren und Pfronten brauchte Simon Schweitzer im Jahrgang 1997 niemanden fürchten. Fünf erste Plätze bei fünf Starts und das mit vier neuen persönlichen Rekorden war seine überzeugende Bilanz. Das lässt die beiden Trainer Tristan Haunstetter und Bernhard Meyer besonders mit Blick auf die diesjährigen Schwäbischen Meisterschaften aufhorchen. Es muss allerdings noch mehr an der Technik und der Kondition gefeilt werden, um auch auf der Schwäbischen ganz vorne dabei zu sein. Erfreut zeigten sich die Trainer ebenso von den drei goldenen Platzierungen durch Jan Schindler (1993), zweimal durch Thorsten Wilkening (1996) und dem ersten Platz von Carina Baumann (1992) über 200 m Schmetterling und dem ersten Platz von Niklas Vogler (1997) über 100 m Brust. Bei allen fünf Starts konnte Adriana Frank ihre Bestmarken verbessern und belegte in ihrer Lieblingslage Brust in 1:43,70 Minuten über 100 Meter den zweiten Platz im Jahrgang 1997. Auf Grund der guten Zeiten müsste in diesem Jahr die Teilnehmerzahl der Obergünzburger Schwimmer bei den Schwäbischen Meisterschaften wieder höher liegen als im Vorjahr.

 

Die Allgäuer Jahrgangsmeister im Schwimmen aus Obergünzburg
Foto: privat

 
Ergebnisse der Regionalen Bestenkämpfe in Marktoberdorf am 8. März 2008
Ergebnisse des 12. Falkensteinschwimmen in Pfronten am 1. März 2008
Ergebnisse des 7. Internationale Buron-Cup in Kaufbeuren am 23./24. Februar 2008
 
 27. 02. 2008 - Obergünzburg
Schier unglaublich: 20 Spiele, 20 Siege --
TSV Obergünzburg holt zum Meister- noch den Vizemeistertitel
- - Junge Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg 2 steigen ungeschlagen in die höchste Schwäbische Spielklasse auf --
 
Obergünzburg (wb). Die Volleyball-Bezirksklasse Süd wurde in dieser Saison klar von den Jugendvolleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg diktiert: neben dem Meistertitel holte der weibliche Volleyballnachwuchs des Landesligisten Obergünzburg auch den Vizemeistertitel in der Bezirksklasse Süd und qualifizierte sich damit für die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga Schwaben. Mit zwei 3:0-Siegen gegen Dietmannsried und Bobingen eroberten die A- / B- Jugendvolleyballerinnen der 2. Mannschaft des TSV 1862 Obergünzburg am 1. Spieltag der Saison 2007/08 die Tabellenspitze der Bezirksklasse Süd und setzten den Anfang einer schier unglaublichen Siegesserie: mit einer Serie von 20 Siegen in 20 Spielen in Folge thronten die jungen Obergünzburger Volleyballerinnen bis zum letzten Spieltag auf dem 1. Tabellenplatz und demonstrierten eindrucksvoll ihre Vormachtstellung in der Bezirksklasse Süd in dieser Saison , in der sie von keinem der Gegner zu bezwingen waren. Ungeschlagen mit 40:0 Punkten sowie 60:8 Sätzen und einem satten Vorsprung von 12 Zählern auf den Tabellenzweiten TSV Obergünzburg 3 steigt der Volleyballnachwuchs des TSV 1862 Obergünzburg 2 als eines der jüngsten Teams der Liga mit einem Altersdurchschnitt von 17,7 Jahren nun in die höchste Schwäbische Spielklasse, die Bezirksliga Schwaben auf. Auch beim Saisonfinale am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum zeigten sich die Obergünzburger Jugendvolleyballerinnen meisterlich: sowohl den TSV Dietmannsried als auch den TSV Schwabmünchen schickten sie klar mit 3:0 geschlagen nach Hause.
Komplettiert wird der Obergünzburger Aufstiegserfolg und die Obergünzburger Doppelspitze mit den Plätzen 1 und 2 in der Bezirksklasse Süd von dem 2. Rang der Nachwuchsvolleyballerinnen der 3. Mannschaft des TSV. Auswärts in Mauerstetten entschieden die jungen Obergünzburgerinnen das Spitzenspiel gegen die dritte Mannschaft des Zweitligisten SVM klar mit 3:1 für sich; anschließend schickten sie den Tabellensiebten SSV Bobingen mit 3:0 geschlagen nach Hause. Mit 12 Siegen in Folge arbeitete sich das TSV-Nachwuchsteam mit 28:12 Punkten und 46:28 Sätzen bis auf Platz 2 der Tabelle vor und sicherte sich so am letzten Spieltag der Saison 2007/08 die Aufstiegschance über die Relegation.

Für den TSV 1862 Obergünzburg 2 spielten: Carolin Beck, Sabrina Egg, Julia Fischer, Minja Milic, Jessica Rank, Diana Ritter, Martina Schmid, Katrin Schuster, Anna Staffen.
Für den TSV 1862 Obergünzburg 3 spielten: Carina Barth, Lisa Leitner, Kathrin Leitner, Kristina Roß, Anita Schlecht, Angela Zirm.

 
TRAININGSZEITEN DER A-/ B- JUGEND - VOLLEYBALLERINNEN DES TSV 1862 OBERGÜNZBURG (15-19 Jahre):
Montags von 19:00 Uhr bis 21:15, mittwochs von 18:45 Uhr bis 21:15 Uhr und freitags von 19:15 bis 21:30 in der Sporthalle am Nikolausberg in Obergünzburg.
Interessenten sind gerne willkommen.
Nähere Infos unter
www.info-allgaeu.de/volley-ogue
 
Ohne eine Saisonniederlage und mit dem großen Vorsprung von 12 Punkten auf den Tabellenzweiten und Vizemeister TSV 1862 Obergünzburg 3 wurden die A- / B- Jugendvolleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2 als eines der jüngsten Teams Meister in der Volleyball Bezirksklasse Süd; nächste Saison treten die jungen Obergünzburgerinnen in der höchsten Schwäbischen Spielklasse, der Bezirksliga Schwaben an.
 

Foto: Peter Roth

Auf dem Bild die Meister-Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2: von links: Carolin Beck, Sabrina Egg, Jessica Rank, Diana Ritter, Martina Schmid, Julia Fischer, Minja Milic, Katrin Schuster, Anna Staffen und Kathrin Ochsenbauer.
 
 18. 01. 2008 - Obergünzburg
Neuer "Chef" lenkt den Verein
Heß übernimmt Führung des TSV Obergünzburg
zum Bericht der Allgäuer Zeitung vom 25. Januar 2008

von links: Josef Mayer, Tristan Haunstetter, Andreas Lutzenberger, Marlene Heinold, Wolgang Heß, Birgit Vogler, Werner Endras

 
1. Vorstand  Wolfgang Heß
2. Vorstand Rudi Beck
Schatzmeisterin Birgit Vogler
Schriftführerin Marlene Heinold
Beisitzer Tristan Haunstetter
Beisitzer Werner Endras
Beisitzer Andreas Lutzenberger
 
Zusätzlich wurde Josef Mayer zum Kassenprüfer gewählt.
 
 27. 11. 2007 - Obergünzburg
Einladung zur Jahreshauptversammlung des TSV 1862 Obergünzburg mit Neuwahlen


Termin:  
Donnerstag, 17. Januar 2008

Ort:          Gasthof Schwanen, Obergünzburg

Beginn:   20.00 Uhr

zu den Tagesordnungspunkten

 
 01. 11. 2007 - Obergünzburg
Skibazar des TSV Obergünzburg

Termin: 
17. November 2007

Zeitplan: 
8.30 Uhr - 10.00 Uhr     Abgabe der Wintersportartikel
10.00 Uhr - 13.00 Uhr   Verkauf
13.00 Uhr - 14.00 Uhr   Abholung

Ort:
Gelände Autohaus Seitz Obergünzburg, Günzacher Str.

 
 19.-27. 08. 2007 - Bordeaux / Frankreich
Max Weber Weltmeistermeister im Handbike-Straßenrennen. 

mehr Informationen >>>
Webside WM Bordeaux >>>
Webside Handbike >>>
 
 16./17. 06. 07 - Bünde
Max Weber Deutscher Meister im Handbike-Straßenrennen. Beim Zeitfahren erzielte er den 2. Platz. 

mehr Informationen >>>
 
 02. 07. 07 - Obergünzburg

40 JAHRE VOLLEYBALLSPORT IN OBERGÜNZBURG 

MIT EINEM DER GRÖSSTEN TURNIERE IM ALLGÄU GEFEIERT

  

- SG Christazhofen siegt, TSV 1862 Obergünzburg auf Platz 2 -

  

Die 6. Auflage des "Landeier"-Volleyball-Mixed-Turniers der ausrichtenden Landesliga-Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg stand heuer ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zu dem 40-jährigen Bestehen der Volleyballabteilung sowie der Verleihung des Marktrechts vor 600 Jahren. Die 12 teilnehmenden Mannschaften aus Deutschland und Österreich gaben den zahlreichen Zuschauern mit spannenden und zum Teil hochklassigen Spielen eine eindrucksvolle Werbung für den Volleyballsport ab.

mehr Informationen unter >>>

 

Copyright 2007
TSV 1862 Obergünzburg e.V.

nach oben